Ab dem 03.10. findet in Rom die Bischofssynode zum Thema „Jugend, Glaube und Berufungsunterscheidung“ statt. Dazu kommen mehr als 250 Bischöfe zusammen, die den Papst beraten sollen. Mit dabei sind auch sogenannte Auditores (Hörer) und Periti (Experten). Überraschend wurde ich als einer dieser 23 Experten berufen. Vorgeschlagen hat mich die Deutsche Bischofskonferenz, mit der Begründung: „Man höre so viel von der Zukunftswerkstatt und Sie scheinen mit dieser Arbeit einen Nerv bei jungen Menschen zu treffen. Und außerdem trauen wir den Jesuiten.“

Was genau meine Aufgabe ist und wie das genau abläuft, weiß ich noch nicht. Aber inzwischen bin ich gut in Rom angekommen und gleich beginnt das Treffen aller Teilnehmer*innen aus Deutschland.

Bei der Synode will man herausfinden, wie die Kirche junge Menschen in ihren Lebensphasen und beim Entdecken des Glaubens unterstützen kann. Ich bin ja kein Fan, nur darüber nachzudenken, was den jungen Menschen hilfreich sein könnte. Ich bin ein Fan davon, euch einzubinden und direkt zu fragen. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mich während dieser Zeit begleitet und unterstützt.

Wie könnt ihr mich unterstützen und euch beteiligen?
Auf Instagram werdet ihr mit Fotos und Infos versorgt. Dort werde ich euch auch Fragen stellen und bin um eure zahlreichen Antworten schon jetzt dankbar, denn so kann ich sie und damit eure Stimme mit einbringen. Also teilt die Aktion bitte auch mit euren Freund*innen, denn jede Stimme ist wichtig! Zudem wird es auf VaticanNews eine Art Blog-Tagebuch von mir geben. Falls ihr kein Instagram habt, könnt ihr mich zu Themen der Synode auch direkt anschreiben: synode.clemens@jesuiten.org.

Im Hintergrund arbeiten Mara und Timo bei der ganzen Kommunikation mit. Die beiden werden sich nächste Woche auch noch bei euch vorstellen.

Noch etwas: Der Heilige Geist hat immer wieder Chancen, Veränderung in der Kirche anzustoßen. Wer Zeit hat, darf gerne für alle Teilnehmer der Synode täglich den Heilig-Geist-Hymnus oder die Heilig-Geist-Sequenz beten.

Ich freue mich, wenn wir gemeinsam als synodale Kirche vorangehen!

Euer
Clemens

Pater Clemens Blattert SJ stammt aus aus Wellendingen (Bonndorf). 2003 trat er in den Jesuitenorden ein und wurde 2009 zum Priester geweiht. Sechs Jahre war er Studentenpfarrer in Leipzig. Seit 2015 ist er für die Berufungspastoral des Jesuitenordens verantwortlich und leitet die Zukunftswerkstatt SJ in Frankfurt/M.