Das Jahr 2019 bringt für die österreichischen Jesuiten einige Neuerungen, aber auch Bewährtes mit sich. Hier ein kurzer Überblick, worauf wir 2019 gespannt sein dürfen:

  • Unsere Jesuitenmission stockt auf. Mit zusätzlicher Arbeitskraft möchte Geschäftsführerin Mag. Katrin Morales noch besser über die vielfältigen Projekte informieren. Über gewohnte und neue Kanäle, wie Social Media. Wir freuen uns über die Verstärkung im Team!
  • Im März 2019 übersiedeln die Mitglieder der Kommunität Wien am Standort Dr.-Ignaz-Seipel-Platz in ihre neu renovierten Zimmer. Diese sind nun u.a. mit Sanitärzellen ausgestattet. Zwei neue Räume werden für geistliche Begleitung eingerichtet. Und auch das Kirchenrektorat erhält frisch renovierte Räumlichkeiten.
  • Im April 2019 findet das diesjährige gemeinsame Provinzsymposium aller Jesuiten aus Deutschland, Litauen, Österreich und der Schweiz in Schwäbisch-Gmünd statt. Nicht nur hier, auch in diversen Arbeitsgruppen wird weiter an der künftigen gemeinsamen zentraleuropäischen Jesuitenprovinz gearbeitet, welche 2021 etabliert werden soll.
  • Von 29. Mai bis 2. Juni 2019 findet das MAGIS19 Festival der mk Innsbruck statt, an dem auch die Jesuit Volunteers mit einem Workshop teilnehmen werden. Magis – mehr. Nicht quantitativ, sondern qualitativ.
  • Im Juni erwarten wir außerdem hohen Besuch aus dem Generalat in Rom. Mehr sei noch nicht verraten, aber wir freuen uns bereits sehr!
  • Im Sommer bezieht die Jugend-GCL Wien ihre neuen Räumlichkeiten am Dr.-Ignaz-Seipel-Platz. Der geräumige Sozialraum bietet ausreichend Platz und die nötige moderne Infrastruktur. Mehr zum Programm der Jugend-GCL finden Sie hier.
  • Ebenfalls im Sommer wird das Provinzarchiv am Dr.-Ignaz-Seipel-Platz seine neuen Räumlichkeiten beziehen. Mehrere Tonnen an Büchern (insgesamt etwas mehr als 1.500 Laufmeter) werden verfrachtet und teilweise neu katalogisiert. Ein modernes Archiv mit besonders belastbaren Regalen sowie neuem Leseraum stehen dann zur Verfügung. Weitere Informationen zu unserem Provinzarchiv und seiner Benutzungsordnung finden Sie hier.
  • Im Bereich des Jesuit Refugee Service (JRS) arbeiten P. Markus Inama SJ und P. Martin Rauch SJ. P. Rauch verfolgt mit viel Engagement das Projekt „locugee: awakening potentials“. Dabei sollen Flüchtlinge (refugees) und Einheimische (locals) miteinander und voneinander lernen. Aber auch die Hilfe beim Wiederaufbau in Syrien und in Notfällen wird vorangetrieben. Die selbst beschriebene Rolle von P. Rauch dabei ist treffend und umfassend: „eine Mischung aus SOS-Kinderdorfvater, Trainer, Couch, Erzieher, Lehrer und Reinigungskraft“. Für Ihre Spenden an JRS oder andere Aktivitäten der Jesuiten sind wir dankbar!
  • Im Lauf des gesamten Jahres wird es wieder Angebote zu Kurz-Exerzitien für Menschen bis 30 Jahren mit den Jesuiten geben, diesmal unter dem Motto „Eine wahrhaft ungeheure Reise. Meine Berufung leben.“. Der Folder kann hier heruntergeladen werden.
  • Wie bereits im Vorjahr wird es auch 2019 wieder Tage der Achtsamkeit geben. Seit Papst Franziskus im Jahr 2015 zur Barmherzigkeit aufgerufen hat, veranstalten wir seinem Wort folgend diese Tage. Das Programm und die Termine dazu folgen zeitgerecht.
  • Freuen dürfen wir uns 2019 wieder auf zahlreiche seelsorgliche und pastorale Angebote an den Jesuiten-Standorten. Weitere Informationen zu den Gottesdiensten, Kultur-Programmen und Veranstaltungen finden Sie auf den Webseiten der Jesuitenkirche Wien, Jesuitenkirche Innsbruck, Alter Dom Linz und Marienkirche Steyr.
  • Und schließlich bietet auch das Kardinal König Haus, das Bildungszentrum der Jesuiten und der Caritas, ein spannendes Programm im Jahr 2019. Ein Blick auf das Bildungsprogramm lohnt sich!

2019 wird sicherlich ein spannendes Jahr für und mit uns Jesuiten. Wir freuen uns, wenn wir ein Stück gemeinsam mit Ihnen gehen dürfen!