Während die meisten Jugendlichen in den Semesterferien Skifahren gehen oder einfach die schulfreie Zeit genießen, hat sich P. Helmut Schumacher SJ mit den Jugendlichen des Jugendzentrums mk Innsbruck nach Rumänien begeben. Genauer gesagt nach Bukarest. Grund dafür war der Besuch des Sozialprojekts „Concordia“. Eine Teilnehmerin berichtet von der Reise:

 

Früh am Morgen machten wir uns von Innsbruck mit zwei Kleinbussen auf den Weg nach Bukarest, für das Sozialprojekt „Concordia“. Mit insgesamt 21 Personen sind wir gegen Abend gut in unserer Unterkunft angekommen und waren gespannt, was alles auf uns zukommen wird.  Wir starteten mit dem Besuch von fünf Projekten von Concordia. Dazu zählten ein Sozialzentrum mit Notschlafstelle, eine Wohngemeinschaft, ein Ausbildungszentrum für verschiedene Berufe, eine Farm für Kinder und ein Tageszentrum für Kinder. Ich selbst bekam dabei einen sehr guten Einblick, wie Concordia entstanden ist, wie weit sich das Projekt entwickelt hat und wie Concordia jetzt arbeitet.

Um das Projekt als Gruppe zu unterstützen hatten wir Aufgaben auf der Farm und im Ausbildungszentrum von Concordia. Auf der Farm halfen wir bei landwirtschaftlichen Tätigkeiten mit und im Ausbildungszentrum malten wir die Wände eines Klassenzimmers. Mit den dort notbedürftigen Menschen hatten wir eher wenig Kontakt. Die Möglichkeit mit Ihnen zu spielen und in ein Gespräch zu kommen ergab sich dennoch. An einem Abend feierten wir gemeinsam mit den Menschen, die im Sozialzentrum leben eine Messe, die ein absolutes Highlight für mich war. Wir beteten zusammen, sangen zusammen und aßen im Anschluss nach der Messe miteinander.

Als Fazit für mich dieser Woche, Concordia ist ein sehr weit entwickeltes Projekt, das notbedürftigen Menschen die Möglichkeit für ein selbstbestimmendes Leben gibt. Mithilfe von bildungs- und berufsbezogenen Angeboten unterstützt Concordia den Weg aus der Armut. Ein bewegendes Erlebnis, eine ereignisreiche Erfahrung und sehr schön zu sehen, dass die Not bedürftigen Menschen dort die Chance auf ein besseres Leben haben.

Theresa Tschol
mk Innsbruck