Am Pfingstwochenende (7.-10. Juni 2019) fand in Salzburg zum 20. Mal das „Fest der Jugend“, das große Jugendfestival der Loretto-Bewegung statt. Mit den mehr als 8.000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen nahmen auch einige Jesuiten und FreundInnen des Ordens am Fest der Jugend teil. Neben vielen Gesprächen und Begegnungen engagierten wir uns mit Workshops zu Themen der „Unterscheidung der Geister“, der „Klugheit“, zu „Gottes Stimme im Alltag hören“ und „Mit Jesus bei notleidenden Menschen sein“. Die Themenworkshops fanden wie bereits in den letzten Jahren reges Interesse, teilweise musste zusätzlich bestuhlt werden, aus manchem Workshops ergaben sich weitere Gespräche zu Fragen der Nachfolge Jesu. Eine sehr intensive Erfahrung war erneut das Beichthören am Abend der Barmherzigkeit. Die Nähe Gottes war deutlich spürbar. Die Spendung des Sakraments der Versöhnung wurde so auch für uns selbst zu einer sehr tröstlichen Erfahrung. Nach dem Pfingsthochamt mit Firmung durch Erzbischof Franz Lackner OFM reisten die meisten von uns dankbar zurück nach Wien, München, Linz und Innsbruck. Es bleibt der Wunsch, dass die Jugend die erfahrende Freude und die Nähe des Geistes in ihren Alltag und in Kirche und Gesellschaft hintragen kann.

Stefan Hofmann SJ

Autor:
Stefan Hofmann SJ

Pater Stefan Hofmann SJ wuchs in Wackersdorf in der Oberpfalz auf und studierte nach dem Zivildienst (in der Krankenpflege) in Regensburg, Rom und Steubenville (Ohio/USA) Theologie und Philosophie. 2010 trat er ins Noviziat der Gesellschaft Jesu in Nürnberg ein. Nach zwei Jahren in der Jugendarbeit und der pfarrlichen Seelsorge in Wien-Lainz zog er im September 2014 nach Ludwigshafen am Rhein und nach Tübingen, um in Moraltheologie zu habilitieren. 2016 wurde er zum Priester geweiht. Er bereitet derzeit seine Habilitation in Moraltheologie in Innsbruck vor.