Die kommenden Tage versammeln sich die Jesuiten aus Österreich in Wien. Grund: Der Generalobere der Jesuiten, P. Arturo Sosa SJ kommt zu Besuch und möchte mehr über die Jesuiten hier und die Österreichische Provinz erfahren. Der letzte Besuch aus Rom war 2013 in Wien zu Gast. Damals kam der damalige Generalobere, P. Adolfo Nicolas SJ anlässlich der 450 Jahr Feier der Jesuiten in Österreich.

 

Vom 21. bis 23. Juni 2019 wird P. General in Wien sein. Anlässlich seines Besuches laden wir herzlich zu einem Fest der Begegnung ein.

Samstag, 22. Juni 2019
17:30 Uhr: Vesper in der Konzilsgedächtniskirche Lainz
18:00 Uhr: Der Generalobere im Gespräch
19:00 Uhr: Freunde-Fest im Kardinal König Haus
jeweils Kardinal-König-Platz, 1130 Wien

Sonntag, 23. Juni 2019
10:30 Uhr: Eucharistiefeier mit Pater Arturo Sosa SJ in der
Jesuitenkirche, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz, 1010 Wien

 

Arturo Marcelino Sosa Abascal wurde 1948 in Venezuela geboren. Als Schüler einer Jesuitenschule lernte er den Orden früh kennen und trat im Alter von 17 Jahren in das Noviziat der Jesuiten ein. Nach den üblichen Studien von Philosophie und Theologie erwarb er ein Doktorat in Politikwissenschaften.

Nach seiner Priesterweihe 1977 wurde Pater Arturo Sosa zum Verantwortlichen für das Sozialapostolat der Jesuiten in Venezuela ernannt. Gleichzeitig unterrichtete er an der Universidad Central de Venezuela und an der Universidad Católica Andrés Bello. Von 1996 bis 2004 war Pater Sosa Provinzial der Jesuiten in Venezuela.

2014 wurde Pater Sosa als Verantwortlicher für die Internationalen Häuser der Gesellschaft Jesu in Rom an die Generalskurie berufen. Als solcher nahm er an der 36. Generalskongregation teil. Diese wählte Pater Arturo Sosa SJ am 14. Oktober 2016 zum 31. Generaloberen des Jesuitenordens, zum 30. Nachfolger des Hl. Ignatius.