Heute feiern wir den 39. Jahrestag seit der Gründung des Jesuiten Flüchtlingsdienstes. Es ist nicht nur ein Tag, der die Existenz des JRS feiert, sondern auch einer, der die vetriebenen Menschen, die der JRS seither beigleitet hat und seine Mitarbeiter und Freiwilligen, die daran beteiligt waren, ehrt.

Derzeit ist der JRS  mit seiner Arbeit in über 50 Ländern tätig und leistet mit humanitärer Grundversorgung, Seelsorge und psychosozialen Proggrammen Hilfe für geflohene Menschen in Konfliktzonen, Haftanstalten, abgelegenen Grenzgebieten und großen Städten. Durch Bildungsprogramme und Projekte zur Sicherung der Lebensgrundlagen sorgt der JRS für Entwicklung und gibt den geflohenen Menschen die Möglichkeit, sich in die lokale Gemeinschaft zu integrieren. Dabei wird immer auf die Rechte der Flüchtlinge und IDP’S und auf die Pflicht, die verwundbarsten Gruppen zu schützen, geachtet.

Für den heutigen Jahrestag hat der Generalobere der Jesuiten, P. Arturo Sosa SJ eine spezielle Videobotschaft hinterlassen.