JOSEF M.
KAZDA SJ

Geboren 1944 in Asten/Linz; Eintritt in die Gesellschaft Jesu 1964; Studium der Philosophie, der Erziehungswissenschaft (Empirische Pädagogik, Pädagogische Psychologie und Bildungsforschung) und der Theologie; Priesterweihe 1980.

1980-1987 Mitarbeit in der Katholischen Sozialakademie in Wien (Arbeitsschwerpunkt: Soziallehre der Kirche und ihre Vermittlung durch Bildungarbeit)
1987 Beginn mit Exerzitienarbeit und Geistlicher Begleitung: Ausbildung bei P. Franz Jalics SJ und bei P. Pedro Escobar SJ (Professor für Dogmatik; Schüler von Hans Urs von Balthasar, einem der bedeutendsten Theologen im Geist des hl. Ignatius von Loyola)
1998-2008  Aufbau und Leitung des Hauses der Einkehr, des Exerzitienhauses der Jesuiten in St. Andrä im Lavanttal in Kärnten. Bis 2012 Exerzitienbegleitung im Haus der Einkehr, anschließend an schönen, erholsamen Orten der Stille, die von geistlichen Gemeinschaften getragen werden – ausgehend vom Ignatiushaus der Jesuiten in Linz.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Kontemplative Exerzitien mit dem Jesusgebet (für Kontemplation in Aktion)
  • Ignatianische Einzelexerzitien
  • Wanderexerzitien mit dem Jesusgebet in den Bergen
  • Jesusgebet und Ikonenmalen (Exerzitien der Ostkirche)
  • Geistliche Begleitung