EDMUND
RUNGGALDIER SJ

Pater Runggaldier wurde 1946 in Gröden geboren und maturierte am Jesuitengymnasium Leone XIII in Mailand. 1966 trat er in die Österreichische Provinz ein und wurde 1974 in Innsbruck zum Priester geweiht. Nach seinem Doktoratsstudium in Philosophie an der Universität Oxford begann er 1978 seine Lehrtätigkeit in Philosophie zunächst als Assistent und dann als ordentlicher Professor an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Innsbruck. Er war auch Professor für analytische Ontologie an der Università Cattolica in Mailand, Guardiniprofessor an der Humboldt-Universität in Berlin, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie und Präsident der L. Wittgenstein Gesellschaft. Nach seiner Emeritierung 2014 unterrichtete er kurz im südpazifischen Priesterseminar auf Fiji. Zurzeit ist er Studienpräfekt im Collegium Canisianum und Dozent für Metaphysik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Brixen. Seine Forschungsschwerpunkte galten der Sprachphilosophie, Ontologie, Anthropologie und Religionsphilosophie.